Hochleistungswerkstoffe 2014

Am 18. und 19. November 2014 findet im Haus der Technik in Essen die Tagung "Energie und Umwelt: Zukunftslösungen?!" statt - Kooperationspartner ist Focus Rostfrei. Die Tagung bietet einen intensiven Einblick in Einsatzgebiete, Anwendungen und Verarbeitung von Werkstoffen in den kritischen Bereichen Energie und Umwelt. Das Programm ist zusammengestellt für Anlagenbetreiber, -instandhalter und -hersteller, für Stahlhersteller, Forscher und Entwickler sowie für Einkäufer und Verkäufer. Der praktische Einblick über Einsatzgebiete, Anwendungen und Verarbeitung von Hochleistungswerkstoffen wie z.B. Nickellegierung, Titan oder Sonderedelstahl steht dabei im Vordergrund. Die Inhalte sind so aufbereitet, dass wichtige Hintergrundinformationen, neue Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten sowie Anregungen zur Verarbeitung praxisorientiert vermittelt werden.

Unter dem Diktat sich verschärfender CO2-Emissionsgrenzwerte vollziehen sich in der gesamten energieintensiven und energieversorgenden Industrie erhebliche Veränderungen. Energieversorger müssen zusätzlich mit den Folgen der Energiewende klarkommen, die ihnen bis hin zur Identifizierung neuer Geschäftsmodelle gewaltige Belastungen zumutet.

Bei den in Planung oder im Bau befindlichen Kraftwerken, sowohl konventionell fossil befeuerten als auch regenerativen, steht stets die Erhöhung des Wirkungsgrades im Vordergrund, um wirkungsvolle Maßnahmen zur Ressourcenschonung, Reduzierung von Schadstoffemissionen und Verbesserung der Wirtschaftlichkeit darzustellen. 

Vor diesem Hintergrund stellen sich für Anwender, Entwickler und Hersteller von Hochleistungswerkstoffen neue Herausforderungen. Denn um diese anspruchsvollen Ziele zu erreichen, die oftmals mit erhöhten Prozesstemperaturen oder anderen verschärften Betriebsbedingungen einhergehen, sind besondere Werkstoffe gefragt, die den Belastungen auch im Langzeitbetrieb standhalten können.

Als Kooperationspartner begleitet Focus Rostfrei das Seminar. Focus Rostfrei ist europaweit einer der bekanntesten und größten Verlage im Bereich Edelstahl. Hauptsponsor ist die Hempel Special Metals GmbH. Die Tagung ist über zwei Tage angesetzt. Hempel und Böhler laden am ersten Abend zu einem gemeinsamen Abendessen mit allen Teilnehmern und Referenten ein.

Das Haus der Technik (HDT) ist das älteste technische Weiterbildungsinstitut Deutschlands, Außeninstitut der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) und Kooperationspartner der Universitäten Bonn, Braunschweig, Duisburg-Essen und Münster. Es unterhält zudem enge Kontakte zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Das HDT hat die Rechtsform eines gemeinnützigen, eingetragenen Vereins mit etwa 1.000 Unternehmen- und Personenmitgliedern.

1927 in Essen gegründet, ist das Haus der Technik heute einer der führenden deutschen Anbieter von Seminaren, Lehrgängen, Tagungen und Kongressen für Fach- und Führungskräfte. Rund 16.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Einrichtungen in Essen und in den Zweigstellen in Berlin und München sowie an zahlreichen weiteren Veranstaltungsorten im In- und Ausland. Als modernes Kongresszentrum wird das Essener Stammhaus regelmäßig auch von bundesweit tätigen Unternehmen und Verbänden genutzt. Mehr als 50 Seminar- und Tagungsräume für bis zu 570 Personen mit modernster Konferenz- und Tagungstechnik sowie einem Rundum-Service stehen dafür zur Verfügung.